├ťber das Spannungsfeld von Politik und Moral - Diplomarbeit

Eine sehr lesenswerte Arbeit ├╝ber 'old nick' von Patrick Horvath. Vorwort Teil I: Machiavelli im geistesgeschichtlichen Kontext A.) Machiavellis Bruch mit dem Mittelalter B.) Machiavelli - ein Vorl├Ąufer von Thomas Hobbes? 1. Die Grundgedanken des Thomas Hobbes Allgemeines HobbesÔÇÖ negatives Menschenbild HobbesÔÇÖ These von der Gleichheit der menschlichen F├Ąhigkeiten Der Naturzustand Der Krieg aller gegen alle Naturrecht und Naturgesetz Der Gesellschaftsvertrag und der Leviathan Die Entscheidung im Naturzustand als Gefangenendilemma 2. Machiavelli als Vorl├Ąufer von Hobbes Inwieweit Machiavelli kein Vorl├Ąufer von Hobbes ist Inwieweit Machiavelli doch ein Vorl├Ąufer von Hobbes ist Negatives Menschenbild und Primat des Eigeninteresses Die Ablehnung der mittelalterlichen Legitimationstheorien Der Staat als Besch├╝tzer seiner B├╝rger Politische Ordnung als Antwort auf die Krise Teil II: Machiavellis Hauptwerke - Discorsi und F├╝rst A.) Machiavellis Discorsi 1. Zur Rezeptionsgeschichte 2. Der Einflu├č des Titus Livius 3. Machiavellis Republikbegriff Die starke Republik Die ├ťberlegenheit der Republik gegen├╝ber der Autokratie Aut Caesar aut Brutus Vom Erhalt der republikanischen Freiheit Von der Vergr├Â├čerung einer Republik 4. Machiavelli und die Religion Die Religion als Mittel der Politik Die Kritik an der christlichen Lehre Die Kritik an der Katholischen Kirche 5. Ratschl├Ąge zu Machtgewinn und Machterhalt Entweder gut oder b├Âse handeln - kein Mittelweg Bescheidenheit - keine erfolgreiche Strategie Mit Ungest├╝m und K├╝hnheit ist man oft erfolgreich Machiavelli als Ratgeber f├╝r Privatleben und Beruf? B.) Machiavellis F├╝rst 1. Der Begriff des "F├╝rsten" 2. Realistische Politikbetrachtung Die "Machiavellische Erm├Ąchtigung" Der unbewaffnete Prophet Negatives Menschenbild 3. Der Begriff der "virt├╣" Ankn├╝pfung an das antike Tugendideal Virt├╣ als "Inbegriff politischer Energie und Kompetenz" Weitere Charakteristika des virt├╣-Begriffs 4. Der Begriff der "fortuna" Politik ist Schicksal Virt├╣ und fortuna Gelegenheit macht F├╝rsten Die Zeiten ├Ąndern sich... 5. Machiavellis Typologie der Herrschaftsformen Allgemeines Ererbte F├╝rstenherrschaft Gemischte F├╝rstenherrschaft Neuerworbene F├╝rstenherrschaften Durch T├╝chtigkeit und eigene Waffen erworbene F├╝rstenherrschaft Durch Gl├╝ck und fremde Waffen erworbene F├╝rstenherrschaft Durch Verbrechen erworbene F├╝rstenherrschaft Durch die Gunst der Mitb├╝rger erworbene F├╝rstenherrschaft 6. Der revolution├Ąre F├╝rstenspiegel Die Bombe im Gebetbuch Der Politiker als Tiermensch Die Kunst der Tarnung Teil III: Machiavellis "Drei-Schranken-Theorie" A.) ├ťber Agathokles. Oder: Das Konzept des Ruhmes B.) Machiavelli - ein Verantwortungsethiker? Oder: Der Zweck heiligt die Mittel Gesinnungs- und Verantwortungsethik nach Max Weber Machiavelli als Verantwortungsethiker C.) Die taktische Selbstbeschr├Ąnkung der Politik. Oder: Moral als langfristiger Egoismus? Menschenrechte als Staatsr├Ąson? Moralisches Handeln - manchmal ein Weg zum Erfolg? Nur ein gerechter Friedensvertrag ist von Dauer Die Forderung nach dem Rechtsstaat Zwei Arten der Moralbegr├╝ndung in der Tradition Machiavellis "Drei-Schranken-Theorie" Zusammenfassung Literatur



Kontakt:
Patrick Horvath - Diplomarbeit

zu dieser Homepage